Schlagwort: Altcoins

Die Top 5 Coins für 2018 – Welche Währung startet durch?

Bitcoin ist nicht Alles!

Sicherlich werden die Top Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder auch Litecoin eine tragende Rolle für den 2018er Markt spielen. Jedoch sind erneute Zugewinne, wie sie in 2017 realisiert wurden, für diese Coins recht unrealistisch. Da wir täglich mit neuen Überraschungen und Kursanstiegen zu tun haben, gehen wir von hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass andere Coins sehr wohl die Chance besitzen einen ähnlichen Run wie die alteingesessenen Coins hinzulegen. Deshalb möchten wir euch unsere Top 5 Kryptowährungen vorstellen, die 2018 explodieren könnten. Insbesondere allen Newcomern könnte möchten wir eine Hilfe zum Einstieg in die Kryptowelt bieten. Unsere angekündigte Hilfe für euch!

Zur Auswahl der folgenden Coins Tokens adaptierten wir unser ICO Framework und berücksichtigten die Faktoren:

  • aktueller Kurswert
  • Technik und unterliegt dieser einer kontinuierlichen Entwicklung
  • Das Team, welches hinter dem Coin steht
  • Meilensteine anhand der Roadmap für 2018
  • Tokenanzahl Gesamt

1. STEEM Steem

STEEM aktive Nutzer

STEEM aktive Nutzer – 03.01.2018

Warum STEEM? Nun STEEM ist eine bereits laufende Plattform. Ihr solltet immer vor Augen haben, dass Währungen die bereits einen Nutzen generieren und zudem einen niedrigen Kurswert besitzen, eine  durchaus aussichtsreiche Zukunft haben. Steemit.com verzeichnet ein enormes Wachstum bei der Anzahl neuer und aktiver Nutzer. Dabei ist STEEM im Grunde ein Token, der mittels Steemit – einer Social-Media Plattform, basierend auf der Blockchain – ans Tageslicht gelangt. Er bietet einen besonderen Anreiz für jeden User, der ausgiebig die Plattform nutzt. Werden bspw. auf der Plattform Qualitätsinhalte gepostet, welche positive Likes generieren, wird der Thread-Ersteller dafür entlohnt. Ihr seid sozusagen ein von anderen Usern bezahlter Redakteur. Der Kurswert hat sich seit Jahresbeginn von 3 USD bereits mehr als verdoppelt und liegt nun bei 8,08 USD. Die Prognose ist weiterhin aussichtsreich.

2. Verge Verge

Verge ist ein auf Privacy ausgelegter Coin. Eine Identität des Users soll dabei verborgen bleiben, während dieser Transaktionen ausführt. Auch 2017 konnten viele Privacy Coins, wie Monero, Dash, ZCash große Gewinne verzeichnen. Dementsprechend erwarten wir auch bei Verge einen essentiellen Anstieg. Der Usecase des Coins ist insbesondere für Menschen, die unter repressiven wie auch diktatorischen Regierungen zu leiden haben, sehr nützlich. Verge ist noch sehr preiswert im Vergleich zu seinen „Verwandten“ Währungen.  Diese zeigen aber heute schon den potentiellen Weg auf. Wenn sich der Coin analog zu diesen Verhält, erleben wir 2018 eine erfolgsversprechende Zukunft. Bedeutsam wird natürlich die stetige Weiterentwicklung der recht neuen Währung sein. Im Vordergrund der Umsetzung werden dabei die Verbesserung der Erreichbarkeit des Software Wallets, die Veröffentlichung des Core Wallet 3.0 Release in Phase 2 und des „Wraith Protocol“ stehen. Gerade auf der erfolgreichen Implementierung des „Wraith Protocol“ basiert unsere Annahme, der Vervielfachung des Preises. Der Kurswert des Coins steht aktuell bei 0,14 USD und verbirgt großes Potential für den künftigen Anstieg. Insbesondere wenn man die Parallelwährungen Monero – mit 406 USD, Dash – mit 1.168 USD und ZCash mit 575 USD dagegen hält, blitzt eben dieses Potential auf.

3. Ark Ark

Ark beeindruckt uns sehr, denn er ist äußerst funktional. Jedes Detail dieses Coins macht deutlich, dass die Entwickler harte und detailreiche Arbeit investiert haben. Das Wallet funktioniert reibungslos, das „Delegated Proof of Work“-System ist implementiert und die Ark-Transaktionen verlaufen zügig und günstig, obwohl es noch abzuwarten gilt, ob dies unter starker Netzwerklast so bleibt. In einer Welt, in der Kryptowährungen noch in den Kinderschuhen stecken, fühlt sich Ark sehr „komplett“ an. Es wird auch in Zukunft konstant an Verbesserungen des Systems gearbeitet. Aus Sicht der Nutzer gibt es unserer Meinung nach keinen besseren Coin der auf das DPOS Protokoll setzt. Derzeit ist der Kurswert noch angenehm niedrig, er liegt bei 7,46 USD. Der Coin rangiert zur Zeit auf Platz 41 im Market Cap. Viele Investoren haben den Coin noch gar nicht auf Ihrem Schirm, trotz des extrem guten Projektfortschritts. Unserer Einschätzung nach birgt Ark ein hohes Maß an Gewinnzuwächsen, das langfristig Erfolg verspricht.

4. Tron (TRX) Tron

Die Machtstruktur des Internets hat sich in den vergangenen Jahre stark verändert. Das Internet wird durch große Konzernen bestimmt und kontrolliert. Wenig überraschend finden wir unter diesen Unternehmen Amazon, Apple, Google, Facebook sowie Alibaba und Tencent im asiatischen Raum. Diese Web-Monopolisten haben im heutigen Web 2.0 die Datenhoheit inne. Die Daten der User werden durch diese Firmen in gewaltigen Rechenzentren gesammelt. Eine persönliche Kontrolle und eigenständige Verwaltung über eure Daten ist so gut wie unmöglich geworden. Ziel von Tron ist es genau diesen Beschränkungen zu begegnen und ein weltumspannendes, kostenfreies Content-Entertainment-System auf der Blockchain zu schaffen, bei dem jeder User die Kontrolle über seine persönlichen digitalen Daten wiedererlangt. Die Währung ist neben ihrem technischen Ansatz deshalb so interessant, weil hinter dem Unternehmen Justin Sun steht. Dieser hat sich in der digitalen chinesischen Welt einen bekannten Namen gemacht, weil ihm eine große Nähe zu Jack Ma, dem Gründer und CEO von Alibaba nachgesagt wird. Derartige Informationen befeuern die Diskussionen um den Einstieg des E-Commerce Riesen in die Kryptowelt ungemein. Sollte es wirklich dazu kommen, ist Tron definitiv Top 10 Kandidat in der Marktkapitalisierung. Aktuell fehlen dafür noch 4 Mrd. USD an Volumen. Für 2018 ist ebenfalls die Integration in die chinesische Peiwo-App geplant. Über 10 Millionen User – vor allem junge und technikaffine – könnten über Nacht in der Lage sein, Transaktionen mittels TRX Tokens durchzuführen. Der momentane Tron Kurs steht bei 0,08 USD. Er verdoppelte sich bereits seit Jahresbeginn.

5. IOTA IOTA

IOTA Statement von Dominik Schiener

IOTA Statement von Dominik Schiener

Bereits aus dem letzten Jahr bekannt, aber noch lange nicht da wo er hingehört – IOTA. Der Coin mit der vielversprechend(st)en Zukunft im Zeitalter der Digitalisierung. Die Projekte um den IOTA Marketplace, die Kooperation mit Bosch und mit der Tokio Metropolitan Government führten IOTA in die Top 5 der Kryptowährungen. IOTA wurde Ende 2017 zum Dauerbrenner und über die Grenzen Berlins hinaus in der Welt bekannt. Die IOTA Foundation wird 2018 nutzen, um die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die Bezug zu IoT Themen pflegen, auszubauen. Erste Andeutungen wurden durch Co-Founder Dominik Schiener konkretisiert, der bereits Gespräche mit potentiellen Partnern im Automotive Bereich führt. Der IOTA-Kurs steht derzeit bei 4 USD, was ein akzeptabler Einstiegspreis ist. Die Kurse werden mit aller Voraussicht steigen. So könnte IOTA in 2018 einer der erfolgreichsten Coins werden.

Neben unseren Top 5 solltet Ihr euch ebenfalls Cardano, Komodo, Salt, OmiseGo, wie auch Verge und Ripple ansehen. In allen steckt das Potential für einen Ausbruch.

Was sind eure Top Coins für 2018? Lasst es uns wissen!

Euer KryptoMAG Team

Schlagwörter: , ,

Analyse Kalenderwoche 42 – Bitcoin & Co.

Was uns die letzte Woche brachte!

Bitcoin und Co.

Nachdem wir schon letzte Woche vom steilen Bitcoin Anstieg überwältigt waren, überschlugen sich diese Woche die Ereignisse. Der Bitcoin kletterte nach seinem Allzeithoch von 5.800 USD vom 14.10.2017 auf über 6.000 USD bis zu einem neuen Hoch bei 6.200 USD. Dieser Wertzuwachs ist phänomenal, zumal auch ein zwischenzeitliches Market Cap von rund 101 Mrd. Dollar erreicht wurde. Damit dominierte der Bitcoin alleinig auf dem Kryptomarkt. Er hatte einen Marktanteil von über 58 Prozent. Ausschlaggebend für den Trend war die Erwartung der Investoren auf den angekündigten Fork zu Bitcoin Gold (BTG) bei Block 491.407 und der damit einhergehenden kostenfreien Verteilung dieser Währung analog des bestehenden Bitcoin Bestands jedes Besitzers.

btc-week42-2017

Quelle: tradingview.com

 

Das Altcoin Dilemma hatte sich auch in KW 42 fortgesetzt. Die Einbrüche der jeweiligen Währungen lagen meist im zweistelligen Prozentebereich bezogen auf deren Umtauschwert in Bitcoin. Im Dollar Wechselkurs hielten sie sich weitestgehend stabil, wobei Lisk als auch Stratis die Ausreißer nach unten waren.

Wir erwarten, dass nach Abschluss des Forks eine Umverteilung des Marktkapitals stattfinden wird. Dies hat zur Folge, dass zum einen der Bitcoin Kurs einer Korrektur unterliegen könnte, welche sich bis auf eine Kursentwicklung von 4.800 USD zurückführt. Aufgrund der großen Publicity in den weltweiten Medien und der damit gesteigerten Nachfrage erwarten wir jedoch ein maximalen Rückzug bis auf das Supportlevel von 5.400 USD. Umgekehrt dürften die Altcoins aufgrund des Abverkaufs von BTG wieder Fahrt aufnehmen. Für Investoren dürfte das jetzige Pattern als guter Einstieg in die Alt-Währungen dienen.

Ethereum

Nach dem letzten Anstieg bis zum Byzantium Update am 16. Oktober, musste Ethereum einige Kursrückschläge verzeichnen. Die Stärke die durch das Update bei den Käufern geschaffen wurde, konnte nicht aufrecht erhalten werden. Der Kurs kämpfte lange Zeit mit dem starken Supportlevel bei 300 USD, musste sich aber geschlagen geben und wir kamen bei zwischenzeitlich 290 USD an. Da die Kaufkraft und der RSI weiterhin gering sind, erwarten wir einen kurzfristigen Abfall bis auf den stärksten Support, der sich bei 281 USD befindet. Ab diesem Punkt können sicherlich kurzfristig Gewinne mitgenommen werden die bis zum Widerstand von 300 USD reichen. Sollte der Kurs wirklich durch den letztgenannten Support brechen, würden wir kurzfristige Anlagen bei spätestens 271 USD abstoßen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass Ethereum ein sehr starker Coin ist, der langfristig auch wieder mehr als 300 USD Wert sein wird.

Eth-week42-2017

Quelle: tradingview.com

Litecoin

Aktuell befindet sich der Litecoin in einer Seitwärtsbewegung. Trotz der ganzen Geschehnisse rund um den Bitcoin, konnte der Kurs stabil bleiben. Über die Woche gab es weder Ausbrüche nach oben noch nach unten. Wie es weiter geht, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt abzuwarten.

LTC-week42-2017

Quelle: tradingview.com

 

Wenn Ihr euch weitere technischen Analysen zu Kryptowährungen wünscht, dann lasst uns dies in den Kommentaren wissen. Wir binden diese gerne für euch mit ein.

Euer KryptoMAG Team

 

Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform www.kryptomag.com stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.
Schlagwörter: , , ,

Analyse Kalenderwoche 41 – Bitcoin & Co.

Eine Woche in der Uns der Bitcoin mal wieder zum staunen bringt!

Bitcoin und Co.

WOW! Was für eine Woche. Der Bitcoin hat ein neues Allzeithoch mit 5.809 USD am 14.10.2017 hingelegt. Eine Rally die bereits die Woche zuvor, mit der Verkündung des Forks zu Bitcoin Gold, startete und nun seinen Höhepunkt erreicht hat. Seitdem pegelt sich der Kurs um die 5.500 USD ein und verläuft stabil in Seitwärtsrichtung. Der Konsolidierungsbreich beläuft sich zwischen den genannten All Time High und der 5.400 USD Marke.  Aktuell hat der BTC eine 50/50 Chance auf einen erneuten Ausbruch. Dies könnte insbesondere durch den Chinese National Congress begünstigt werden. Auf der anderen Seite, könnten jedoch auch die Altcoins davon profitieren und der BTC Kurs zurück auf den zweiten Widerstand bei 4.940 USD fallen. Dies wäre natürlich ein mögliches Szenario, da gerade die Altcoins in KW 41 stark gelitten haben und beträchtliche Einbußen hinnehmen mussten. Wir sehen den Wendepunkt jedoch eher um den Zeitraum zwischen 25.10.2017 – 01.011.2017, da Großinvestorenihre BTG mitnehmen möchten, um diese wiederum in Altcoins zu investieren. Für NEO könnte der Tag des chinesischen Kongress ebenfalls von entscheidenden Ausmaßen sein, denn sehen wir eine postive Regulierung und die damit einhergehende Freigabe, so dürfen wir mit einer neuen Rally rechnen.

Stratis fiel diese Woche unter die 3.00 USD Marke, was einen weiteren Negativpunkt seit dem vergangenen Monat darstellte. Auch OmiseGo stürzte auf 7.50 USD, was sicherlich ein guter Punkt zum Einstieg für diesen Coin ist. Auf der anderen Seite erlebten wir neue aufstrebende Coins mit WTC, ETP und LRC, welche einen überproportionalen Anstieg erfuhren. Alle drei Projekte gilt es im Auge zu behalten, denn sie stehen alle für eine erfolgsversprechende Technologie, was deren Anstiege mit mehr als 100 Prozent begründet.

bitcoin-week41-2017

Quelle: tradingview.com

Ethereum

Ethereum verhielt sich, wie wir dies erwarteten, nachdem Byzantium für den 16. Oktober feststand. So konnte der Kurs bis zum Tag genau Stärke zulegen und auf einen Widerstand bei 345 USD treffen, welcher nicht überwunden werden konnte. Momentan flacht jedoch der Kurs wieder ab und wir pendeln uns beim Support von 320 USD ein. Sollte dieser aufgrund fehlender Kaufkraft der Investoren gebrochen werden, sehen wir wohl bald wieder die 300 USD Grenze. Andernfalls könnten wir ein erneutes Testen der 350 USD Hürde erleben.

Eth-week41-2017

Quelle: trandingview.com

Litecoin

Erfreuliche Nachrichten gab es rund um den Litecoin. Dieser durchbrach seit langem die 60 USD Marke und knüpfte damit an alte Zeiten an. Kurzfristig wurde ein Kurs von 68 USD erreicht. Aktuell fiel der Kurs jedoch wieder auf das Support Level von 60 Dollar, was natürlich ein guter Einstiegszeitpunkt sein sollte. Sollte der Support jedoch nicht halten, ist ein Stop/Loss auf 57 USD nicht die schlechteste Wahl.

LTC-week41-2017

Quelle: tradingview.com

 

Wenn Ihr euch weitere technischen Analysen zu Kryptowährungen wünscht, dann lasst uns dies in den Kommentaren wissen. Wir binden diese gerne für euch mit ein.

Euer KryptoMAG Team

 

Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform www.kryptomag.com stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.
Schlagwörter: , , ,

Analyse Kalenderwoche 40 – Bitcoin & Co.

Was geschah letzte Woche rund um den Bitcoin und unsere Kryptowährungen?

Bitcoin und Co.

Die letzte Woche war sehr durchwachsen, was die Volatilität am Markt anging. Während zum Wochenbeginn die Altcoins noch recht stark waren und vor allem Neo und AdEx davon profitierten, so änderte sich das Bild zum Wochenende. Der Bitcoin konnte sich aus seinen Fesseln, bedingt durch die News der ICO Regulierungen und dem J.P. Morgan Appell, ganz klar befreien und Stärke zeigen. Dagegen sehen wir die Altcoins derzeit in einer Abwärtsbewegung. Gründe dafür sind der anstehende Fork von Bitcoin Gold, welcher den Bitcoin einen kräftigen Rückenwind verpasst hat und zum Ende des Monats bzw. Anfang November erwartet wird. Dies lässt selbst die starken Coins wie OmiseGo, Lisk, Neo, AdEx kräftig fallen. Denn, so wie es bereits beim Fork zu Bitcoin Cash der Fall war, erhält jeder Investor die Anzahl der neuen Coins gutgeschrieben, die er analog zu seinen Bitcoin Volumen auf einem Wallet mit Private Key hält. Dieser Verlockung konnten demzufolge nur wenige Investoren widerstehen. Wir rechnen jedoch damit, dass sich die Kurse im Laufe der Woche wieder stabilisieren, sodass ein guter Einstiegspunkt für den Markt vorliegt. Solltet Ihr Verluste eingefahren haben, so versucht bedacht zu handeln und lasst euch nicht von euren Gefühlen leiten. Vor knapp einem Monat haben wir einen ähnlichen Absturz bei den Altcoins erlebt, aber ebenso deren Regeneration.

btc-week40-2017

Quelle: tradingview.com

Ethereum

Eine erfreuliche Nachricht gab es bei Ethereum. Das Byzantium Upgrade wird für den 16. Oktober erwartet, was die Blockchain optimiert und schneller macht. Dies führte dazu, dass Ethereum die seit geraumer Zeit bestehende Seitwärtsbewegung verlassen konnte und im Kurs wieder über einen Wert von 300 USD bis auf 315 USD stieg. Aktuell halten wir die 300 USD Markt für einen größeren Support, der wenn er gehalten werden kann, ebenfalls einen guten Einstieg darstellt. Sollte der Kurs jedoch durch das Supportlevel brechen, könnte es zurück auf 268 USD gehen.

Eth-week40-2017

Quelle: tradingview.com

NEO

Der Kurs von Neo konnte die vergangenen Wochen wieder seinen halt bei 30 USD fassen und sogar weit darüber hinaus auf zwischenzeitlich 37 USD steigen. Aufgrund des schlecht verlaufenden Redpulse ICO am gestrigen Tag, wurde auch Neo selbst in Mitleidenschaft gezogen. Die Anleger reagierten misstrauisch und ließen das den Kurs sprüren, welcher auf 32 USD fiel. Dies natürlich auch begünstigt durch den starken Abzug von Kapital für den Bitcoin Fork.

Neo-week40-2017

Quelle: tradingview.com

 

Wenn Ihr euch weitere technischen Analysen zu Kryptowährungen wünscht, dann lasst uns dies in den Kommentaren wissen. Wir binden diese gerne für euch mit ein.

Euer KryptoMAG Team

 

Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform www.kryptomag.com stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.
Schlagwörter: , , , ,